Software für B2B Shops im großen Vergleich

software b2b

Obwohl es so viele Shopsysteme auf dem Markt gibt, waren diese zu lange primär auf die Erstellung von B2C Onlineshops ausgerichtet. Das haben die Entwickler von E-Commerce Software erst vor Kurzem erkannt und spezielle Lösungen auch für B2B Onlineshops entwickelt.

In diesem Artikel möchte ich die möglichen Lösungen für die Umsetzung eines B2B Shops vergleichen, die vor allem für KMU interessant sein können:

  • Magento Commerce (vormals Magento 2 EE),
  • Magento Open Source (vormals Magento 2 CE) zzgl. B2B-Module,
  • OXID eShop 6 Community Edition zzgl. B2B-Module,
  • OXID eShop 6 Enterprise B2B Edition,
  • Shopware 5 Community Edition zzgl. B2B Plugins,
  • Shopware 5 Enterprise Edition mit B2B Suite,
  • Oro Commerce Community Edition,
  • Oro Commerce Enterprise Edition,
  • Spryker.

Wegen primärer Ausrichtung auf B2C bei den meisten Shopsystemen werden viele für den B2B-Bereich interessante Funktionen erst durch zusätzliche Module bereitgestellt. Daher ist der Einfluss der Community auf die Auswahl eines richtigen Shopsystems nicht zu unterschätzen.

Unsere Agentur arbeitet mit Magento, Shopware und OXID Software, meine Ausführungen zu diesen Shopsystemen basieren auf eigenen Erfahrungen.

Vergleichstabelle: B2B Onlineshop Software

In dieser Tabelle werde ich die oben genannten Lösungen in Bezug auf die wichtigsten B2B-Funktionen vergleichen:

Magento Commerce

magento commerceMagento Commerce (vormals Magento 2 Enterprise Edition oder kurz EE) ist der große Bruder von Magento Open Source (vormals Magento 2 Community Edition oder CE). Seit der Version 2.2 bietet das Shopsystem Magento Funktionen an, die speziell für den B2B- Bereich entwickelt wurden. Diese Funktionalität kann man aber eher als rudimentär bezeichnen, denn das meiste, was für einen B2B Onlineshop wichtig ist, sollte man zusätzlich hinzu programmieren lassen oder durch Einsatz von speziellen Modulen erreichen.

Statistiken und Module

Dadurch, dass es Magento Commerce so richtig erst seit nur zwei Jahren gibt, ist diese Software noch sehr weit verbreitet. Laut builtwith.com wird das System von etwa 1,270 Anwendern weltweit eingesetzt, davon von 42 Anwendern in Deutschland und nur von acht Anwendern in der Schweiz.

Magento glänzt mit einer starken Entwickler Community weltweit, denn viele Entwickler, die mit Magento 1 gearbeitet haben, können inzwischen auch Magento 2. Laut Magento Marketplace gibt es jetzt (Stand: März 2019) schon fast 1000 Erweiterungen für Magento Enterprise, davon taugen einige davon auch im Einsatz für B2B-Anforderungen.

Unter den populärsten Onlineshops mit Alexa Rank von unter 1 Mio. hat sich der Anteil der Magento Commerce (Magento 2 EE) User wie folgt verändert:

magento 2 enterprise

Demo

Eine öffentliche Demo ist nicht verfügbar. Eine Demo kann über diese URL vereinbart werden.

Preis

Außer Kosten für zusätzliche Module und umfangreiche Programmierung verlangt der Softwareanbieter jährliche Lizenzkosten in Höhe ab etwa 20.000 Euro. Diese Lizenzkosten sind umsatzabhängig.

Magento Commerce als B2B-Lösung

Ich würde Magento Commerce vor allem wegen eines schlechten Preis-Leistungs-Verhältnisses eher als ungeeignet bezeichnen. Es gibt kaum Funktionen aus der Box, die für B2B-Nutzer interessant sind. Die notwendige B2B-Funktionalität ist durch den Einsatz von zusätzlichen Modulen oder aufwendige zusätzliche Programmierungen zu erlangen, diese wäre aber auch durch Einsatz von Magento Open Source genauso möglich. Der Kauf von Magento Commerce für den Aufbau eines B2B Online Stores lohnt sich daher eher nicht.

Pros:

  • Rest API für einen automatischen Datenaustausch mit Drittsystemen
  • Hohe Skalierbarkeit
  • Hohe Performance dank Einsatz von Varnish Cache und anderer Technologien
  • flexibel und erweiterbar mit Modulen

Contras:

  • Aus der Box für B2B kaum geeignet
  • Zu geringe B2B-Funktionalität direkt aus der Box
  • Im Vergleich zu anderen Lösungen eher zu teuer

Magento Open Source

magento open sourceMagento Open Source (vorher Community Edition) ist die bekannteste und populärste Shopsoftware weltweit. Über zehn Jahre hat Magento Inc. gebraucht, um die Software in der Version 2 auf den Markt zu bringen, die technisch gesehen eher als komplett neue Software zu bezeichnen ist. Ganz reibungslos ist der Prozess nicht gelaufen, und die Software hat noch Verbesserungspotential, vor allem bei der Performance. Den Erfolg der Version 2 verdankt die Software einem noch sehr starken Brand und einer großen Community, die noch seit Magento 1 der Software treu geblieben ist.

Statistiken und Module

Obwohl Magento 2 Community erst seit drei Jahren auf dem Markt ist, ist es sehr beliebt. Heute gibt es etwa 10.433 aktive Onlineshops auf Basis von Magento Open Source (vormals Magento 2 Community Edition oder CE) – 548 davon in Deutschland, 77 – in der Schweiz, 63 – in Österreich. Der vergleichsweise schwache Erfolg von Magento 2 ist in der DACH Region der Shopware-Lösung zu verdanken, denn viele Magento 1-Anwender sind zu Shopware abgewandert.

Laut Magento Marketplace gibt es jetzt (Stand: März 2019) fast 2800 Erweiterungen für Magento Open Source. Man kann davon ausgehen, dass die Anzahl der verfügbaren Module weiter wachsen wird, unter anderem auch der Module für den Einsatz im B2B-Bereich.

Dadurch, dass viele Magento 1-Nutzer aus der Treue auf Magento 2 migrieren wollen, wird die Anzahl der Magento 2-Nutzer kontinuierlich wachsen.

Unter den populärsten Onlineshops mit Alexa Rank von unter 1 Mio. hat sich der Anteil der Magento Open Source (Magento 2 CE) Anwender wie folgt verändert:

magento 2 community

Demo

Es gibt keine offizielle Demoversion von Magento Open Source, dafür aber zahlreiche Demos von E-Commerce Agenturen, googeln Sie einfach nach „Magento 2 Demo”.

Preis

Magento Open Source ist völlig kostenlos, nur die Module und die Entwicklung sind kostenpflichtig. Dadurch, dass Magento eine große Community hat, sind die Developer ziemlich einfach zu finden, und nicht nur in Deutschland.

Nach unserer Erfahrung werden die Entwicklungskosten für Magento bei vergleichbaren Aufgaben etwa doppelt so groß wie bei OXID Software und etwa 20% höher als bei Shopware sein. Der Grund hierfür ist die Komplexität von Magento Software. Teilweise oder ganz lassen sich die durch die Kosten bedingten Nachteile durch die Möglichkeit, zusätzliche Module zu erwerben, kompensieren.

Es gibt keinen direkten Support für die Open Source Edition von Magento, dafür aber von zahlreichen E-Commerce Agenturen, die mit dieser Software arbeiten.

Magento Open Source als B2B Software

Wenn man das Angebot von den für den B2B-Bereich interessanten Funktionen anschaut, ist diese E-Commerce Software nicht besser und nicht schlechter als OXID eShop CE oder Shopware CE. Nur die verfügbaren Module machen einen großen Unterschied. Für alle drei Systeme ist die zusätzliche Programmierung nicht ausweichlich, vor allem für OXID eShop nicht.

Aktuell gibt es schon viele Module für Magento 2, um die gewünschte Funktionalität günstig zu bekommen und um Entwicklungskosten zu sparen.

Die Überlegenheit von Shopware für B2C (wegen Einkaufswelten und anderen schönen Vermarktungsfunktionen), ist für B2B kaum von Bedeutung, denn für B2B sind ganz andere Faktoren wichtig. Es sind vor allem die Flexibilität und das Angebot an B2B-Funktionen. Das haben beide Shopsysteme dank den zahlreichen Modulen zu bieten.

Pros:

  • Open Source
  • Shopsystem ist kostenlos, Module sind kostenpflichtig, dafür aber richtig günstig
  • Rest API für Integration an Drittsysteme
  • Varnish Cache direkt aus der Box
  • Größte Auswahl an Modulen aus allen Systemen in diesem Vergleich
  • Größte E-Commerce Community weltweit
  • Sehr flexibel und mit zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten

Contras:

  • Aus der Box für B2B kaum tauglich
  • Etwas höherer Entwicklungsaufwand als bei OXID und Shopware notwendig
  • Schlechtere Performance im Vergleich zu OXID eShop oder Shopware

OXID eShop 6 Community Edition

oxid ceOXID hat ihre starke Position bei KMU in letzten drei Jahren verloren. Bei der Weiterentwicklung hat die OXID eSales AG hauptsächlich die Entwickler anvisiert – ja, die Codequalität ist noch besser geworden, die Code-Struktur ist noch schlanker geworden, die Performance ist noch besser geworden. All dies interessiert aber den Nutzer kaum, denn er braucht neue Funktionen und bequeme User Interfaces. Hier hat es leider gefehlt, und ich glaube, dass ist der Hauptgrund, warum Shopware OXID überholt hat.

Nichtsdestotrotz bleibt OXID eShop 6 CE eine einfache und flexible B2B Shop Software für eine schnelle Entwicklung von diversen Onlineshop-Lösungen. Gerade für den B2B-Bereich wird die Software dank den oben genannten Eigenschaften besonders interessant, aber eher als Framework, denn direkt aus der Box gibt es hier kaum Funktionen für den B2B-Bereich.

Statistiken und Module

OXID eShop Community Edition ist weiterhin sehr populär in der DACH Region und wird hauptsächlich von kleinen Unternehmen genutzt. Aktuell gibt es laut builtwith.com insgesamt 5.045 aktive Anwender, davon 3621 in Deutschland, 151 – in der Schweiz und nur 146 – in Österreich.

Ab 2016 ist die Anzahl der Nutzer leicht gesunken, hauptsächlich deshalb, weil ein Teil der User zur Shopware Software abgewandert ist, weil Shopware momentan eine bessere Lösung für einen B2C (nicht für B2B!) Shop anbietet.

Ich glaube, die Community von OXID ist stärker geschrumpft als die Anzahl der Anwender. Laut OXID Exchange gibt es nur noch etwa 300 Module, die für OXID CE bestimmt sind. Leider ist es nur ein Bruchteil davon, was die Community für Shopware CE oder für Magento CE im Angebot hat. Es ist leider auch nicht zu erwarten, dass demnächst viele interessante Module für OXID erscheinen werden.

Unter den populärsten Onlineshops mit Alexa Rank von unter 1 Mio. hat sich der Anteil der OXID eShop CE User wie folgt verändert:

oxid eshop community

Demo

Es gibt keine öffentliche Demo von OXID eShop CE. Man kann sich aber die Demo von unserem Flexa Template anschauen, das die Funktionalität von OXID eShop 6 komplett wiedergibt.

Preis

OXID eShop 6 Community Edition ist völlig kostenlos. Es gibt keinen Support von OXID eShop AG direkt, dafür aber von zahlreichen E-Commerce Agenturen, die mit dieser Software arbeiten.

OXID eShop Community Edition als B2B Onlineshop Software

Auch wenn OXID eShop CE die B2C-Nutzer teilweise an Shopware verloren hat, spielt es für B2B keine besondere Rolle, denn gerade für den B2B-Bereich ist diese Lösung weiterhin interessant. OXID eShop CE ist sehr flexibel und lässt sich vergleichsweise einfach anpassen. Die Programmierungen können für OXID wesentlich schneller und somit günstiger als z.B. für Magento oder Shopware erledigt werden. Ausführlicher über die Erstellung von B2B Shops mit OXID eShop CE können Sie in unserem Blog weiter lesen.

Es gibt nur ein paar Module, die für einen B2B-Anwender interessant sein können, diese konzentrieren sich hauptsächlich auf die Registrierung als B2B-Nutzer und die Anzeige von Nettopreisen, mehr bieten die auch nicht an. Wenn Sie einen B2B Onlinestore mit OXID erstellen wollen, sind Sie auf eine extensive Zusatzprogrammierung angewiesen. Wir, TreoLabs, arbeiten momentan an der Entwicklung einer vollwertigen B2B Suite für OXID, die viele für B2B interessante Funktionen beinhalten soll, aber es ist noch unklar, wann wir damit fertig sind.

Pros:

  • Open Source und kostenlos
  • Sehr flexibel
  • Sehr performant
  • Ausgereifte Software
  • Erweiterbar mit Modulen
  • Einfach und vergleichsweise günstig in der Weiterentwicklung

Contras:

  • Nur als Single-Shop-Lösung nutzbar
  • Keine offizielle API (es gibt dafür aber einige Lösungen von Drittanbietern, unter anderem auch unser Modul)
  • Kann eher als Framework angesehen werden, denn viele wichtige Funktionen fehlen
  • Kein Caching an Bord
  • Zu wenig Module für den B2B-Bereich

OXID eShop 6 Enterprise B2B Edition

oxid enterprise b2b editionOXID eShop Enterprise B2B Edition ist eine vergleichsweise neue Variation der Enterprise Edition. Sie wurde speziell entwickelt, um die Bedürfnisse von Kunden im B2B-Bereich abzudecken. Viele wichtige B2B Features gibt es direkt aus der Box.

Statistiken und Module

Im Vergleich zur OXID CE Version ist die Enterprise Edition nicht so verbreitet. Laut builtwith.com gibt es insgesamt 957 Anwender von OXID EE (davon nur 15 in der Schweiz und nur 14 – in Österreich). Die Anzahl der Anwender von OXID EE B2B ist uns leider unbekannt. Im letzten Jahr hat die OXID EE eigene Positionen leicht verloren, bis dahin war die Tendenz leicht steigend.

Aktuell gibt es etwa 220 Module, die mit OXID EE kompatibel sind. Falls die notwendigen Funktionen aus der Box nicht vorhanden sind, ist man auf die zusätzliche Programmierung angewiesen.

Unter den populärsten Onlineshops mit Alexa Rank von unter 1 Mio. hat sich der Anteil der OXID eShop EE-Anwender wie folgt verändert:

oxid eshop enterprise

Demo

Eine frei verfügbare Demoversion gibt es nicht. Man kann einen Termin für eine persönliche Vorführung vereinbaren.

Preis

Im Vergleich zu allen anderen B2B Softwaresystemen vom Enterprise Niveau kann man OXID eShop 6 Enterprise B2B Edition als die günstigste und zugleich auch die beste Alternative bezeichnen. Der einmalige Kaufpreis beträgt 32.000 EUR. Es werden noch etwa 580 EUR/Monat für einen obligatorischen Wartungs- und Supportvertrag anfallen.

Dank der hohen Flexibilität und Schlankheit des Codes ist diese Software vergleichsweise günstig bei der Weiterentwicklung – das gilt für EE ebenso gut wie für CE.

OXID eShop 6 Enterprise B2B Edition als B2B E-Commerce Software

Diese Edition von OXID eShop wurde speziell für B2B-Zwecke entwickelt und erfüllt diese Aufgabe sehr gut. In Bezug auf B2B-Funktionen ist es die funktionsreichste Lösung in meinem Vergleich.

Pros:

  • Vergleichsweise günstig im Vergleich zu anderen Enterprise-Lösungen
  • Umfangreiche B2B-Funktionen direkt aus der Box
  • Nutzung als Multishop-Lösung möglich
  • sehr flexibel, ausgereift, schnell
  • Support direkt vom Softwareanbieter

Contras:

  • Für viele Anwender wird Total Costs of Ownership (TCO) höher als für OXID CE sein
  • Generell etwas teuer, denn mit Magento CE und Shopware CE könnte man eine insgesamt günstigere Lösung aufbauen

Shopware 5 Community Edition

shopware 5Shopware bietet eine hervorragende Plattform mit sehr vielen Möglichkeiten an. Diese Software ist modern, flexibel und skalierbar. Shopware CE bietet sehr viele Funktionen direkt aus der Box an, sowohl für den Administrator eines Onlineshops als auch für Shopbesucher.

Statistiken und Plugins

Laut Angaben von builtwith.com ist Shopware aktuell die populärste Shopsoftware in Deutschland. Diese Solution wird bei 13,684 Anwendern eingesetzt (75% davon in Deutschland, nur 3.3% – in der Schweiz, 2.8% – in Österreich).

Bei Shopware wird im Gegensatz zu OXID und Magento für alle Software-Editionen derselbe Kern eingesetzt, was ich persönlich sehr begrüße, denn alle Plugins von Drittanbietern sind automatisch mit allen Editionen nutzbar. Es ist leider unmöglich festzustellen, welcher Anteil der Nutzer die Community und welcher Anteil die Enterprise Edition einsetzen.

Die Community von Shopware ist relativ groß. Aktuell gibt es fast 2.000 Plugins, die Tendenz ist steigend. Das merkt man auch, wenn es um die Auswahl von Plugins für den Aufbau eines B2B Online Stores geht. Hier hat die Shopware Software fast das gleiche Angebot wie Magento, und liegt weit vor OXID.

Unter den populärsten Onlineshops mit Alexa Rank von unter 1 Mio. hat sich der Anteil der Shopware-Anwender wie folgt verändert:

shopware für b2b

Demo

Unter diesem Link kann man die Demo testen oder eine eigene Demo kostenlos beantragen. Da kann man auch die Shopware herunterladen oder in der Cloud 30 Tage kostenlos nutzen.

Preis

Shopware 5 Community Edition ist völlig kostenlos. Dafür bekommen Nutzer ein modernes funktionsreiches Multishop-System mit einer hervorragenden Usability, einer tollen mobilen Version, Einkaufswelten und vielen anderen im Marketingbereich interessanten Funktionen.

Die Großzahl von verfügbaren Plugins macht diese Software noch interessanter. Es gibt keinen Support für CE von Shopware AG direkt, dafür aber von zahlreichen E-Commerce Agenturen, die mit dieser Software arbeiten.

Shopware 5 CE als B2B Shop Software

Auch wenn Shopware 5 primär als B2C Shopsystem entstanden ist, gibt es inzwischen sehr viele Plugins im Angebot, die es erlauben, einen Shopware 5 CE Shop in einen vollwertigen B2B Store umzuwandeln.

Die direkte Konkurrenz OXID eShop 6 CE hat hier leider viel weniger zu bieten. Auch wenn die Entwicklungskosten bei OXID generell günstiger sind, würde man für OXID viel mehr Funktionen programmieren müssen, die man bei Shopware eher als fertige Plugins erwerben kann.

Wenn man Shopware mit Magento vergleicht, um einen B2B Onlineshop aufzusetzen, gibt es keinen klaren Gewinner. Man muss im Einzelfall entscheiden, wie teuer die zu erwerbenden Module sein werden, und was die Programmierung kosten wird, denn Magento hat ein wenig mehr Module im Angebot, ist dafür aber etwas teurer in der Programmierung.

Wenn Sie daran interessiert sind, einen B2B Shop mit Shopware aufzusetzen, lesen Sie unbedingt meinen Artikel „B2B Shop mit Shopware 5 CE”.

Pros:

  • Open Source und kostenlos
  • REST API für die Anbindung an Drittsysteme
  • Multi-Shop-Lösung
  • Funktionsreich
  • Erweiterbar mit zahlreichen Plugins von Drittanbietern

Contras:

  • Primäre Ausrichtung auf B2C
  • Komplizierter und daher teurer in der Weiterentwicklung als OXID eShop

Shopware 5 Enterprise Edition mit B2B Suite

shopware 5 b2bUm den B2B-Anforderungen entgegenzukommen, hat die Shopware AG die B2B Suite entwickelt. B2B Suite kann nur in Zusammenhang mit Shopware EE erworben werden und ist mit anderen Shopware Editionen nicht nutzbar.

Statistiken und Plugins

Es gibt keine technische Möglichkeit zu ermitteln, wie viele Nutzer die Shopware EE mit Shopware B2B Suite nutzen.

Alle Module, die für Shopware CE nutzbar sind, sind auch für Shopware EE nutzbar und können die Funktionen von Shopware EE bei Bedarf erweitern.

Demo

Eine Demoversion wird nach Anfrage separat für jeden potentiellen User eingerichtet und ist 30 Tage lang nutzbar.

Preis

Um die B2B Suite zu nutzen, muss man eine EE Lizenz mit Diamond Subscription kaufen. Die Lizenzkosten betragen ungefähr 30.000 EUR (einmalig), laufende Kosten – 750 EUR pro Monat (während 3 Jahren) für die Diamond Subscription.

Shopware EE mit B2B Suite als B2B Onlineshop Software

Diese Software ist ohne Frage interessant, für den bezahlten Preis bekommt man aber viel zu viele Module, die für B2B eher uninteressant sind. Eine Lösung auf der Basis von Shopware CE mag für viele Anwender eine interessante Option sein, leider ist dann die B2B Suite nicht mehr nutzbar.

Pros:

  • Viele interessante B2B-Funktionen dank B2B Suite
  • Funktionsreich direkt aus der Box
  • Erweiterbar mit zahlreichen Plugins von Drittanbietern
  • Support direkt vom Softwareanbieter

Contras:

  • Teuer
  • Viele mitgekaufte Plugins sind für B2B nicht unbedingt notwendig
  • Komplizierter und daher teurer in der Weiterentwicklung als OXID eShop

Oro Commerce Community Edition

Oro Commerce ist die einzige Lösung, die extra für den B2B-Sektor entwickelt wurde. Viele für B2B interessante Funktionen gibt es direkt an Bord. Diese Software ist primär auf den amerikanischen Markt ausgerichtet und für die Besonderheiten der DACH Region gar nicht angepasst.

Statistiken und Module

ore commerce ceLaut unserer eigenen Auswertung gibt es etwa 30 öffentlich verfügbare Oro Commerce Shops, diese Statistik ist leider nicht unbedingt aussagekräftig, denn B2B Onlineshops sind für den öffentlichen Zugang oft nicht freigeschaltet und können daher mit Hilfe von Suchmaschinen nicht ermittelt werden.

Die Oro Commerce Community ist sehr klein, und es ist schwierig, Entwickler zu finden, die mit Referenzen hierzu glänzen können.

Es gibt generell zu wenig Module, um die B2B-Funktionalität des Shopsystems zu erweitern.

Demo

Eine öffentliche Demoversion ist unter diesem Link verfügbar.

Preis

Oro Commerce CE ist völlig kostenlos.

Oro Commerce als B2B E-Commerce Software

Oro Commerce hat viele für den B2B-Bereich interessante Funktionen direkt an Bord. Leider wird nur die Integration mit WireCard angeboten, um folgende Zahlungsarten anzubieten: Creditcard, SEPA, PayPal. Um eine Zusatzprogrammierung kommt man hier nicht herum.

Pros:

  • Open Source und kostenlos
  • Viele B2B-Funktionen direkt aus der Box
  • Gutes Value-for-Money
  • Integrierbar mit OroCRM

Contras:

  • Kaum interessante Module
  • Fehlende Anbindung an Versanddienstleister
  • Zu wenig Zahlungsdienstleister im Angebot
  • Zusatzprogrammierung notwendig

Oro Commerce Enterprise Edition

oro commerce eeDie Oro Commerce Enterprise Edition ist die Alternative zur Community Edition für größere Unternehmen. Diese ist kostenpflichtig, bietet eine bessere Skalierbarkeit und mehr Funktionen an.

Statistiken und Module

Wir konnten nicht ermitteln, wie viele Anwender die EE nutzen. Wir vermuten, dass die Anzahl unter 100 liegt.

Es gibt kaum Module, die für einen B2B-Shopbetreiber interessant sein können.

Demo

Eine persönliche Demo ist auf Anfrage möglich.

Preis

Im Vergleich zu anderen Systemen ist der Preis von Oro Commerce EE ziemlich hoch. Die Lizenzkosten betragen von 35.000 USD bis 250.000 USD pro Jahr. Dazu kommen noch die Einführungskosten – ab 100.000 USD.

Oro Commerce EE als B2B Software Solution

Es gibt Unterschiede zur Community Edition, diese sind aber nicht so groß, um die Nutzung der Enterprise Edition zu rechtfertigen. Folgende Funktionen sind in EE zusätzlich verfügbar:

  • Rechnungshistorie
  • Autocomplete für Suche
  • Mandantenfähigkeit
  • Mehrfache Lagerverwaltung
  • Bestellung im Kundenauftrag
  • Multiple Währungen
  • PostgreSQL Support
  • ElasticSearch
  • LDAP

Im Allgemeinen lohnt sich der Erwerb von Oro commerce EE nicht, diese Software ist viel zu teuer und kaum tauglich für den Einsatz direkt aus der Box (besonders in der DACH Region). Man muss viel in Weiterentwicklung investieren, bevor diese Lösung produktiv eingesetzt werden kann.

Pros:

  • Viele B2B-Funktionen direkt aus der Box
  • Integrierbar mit OroCRM

Contras:

  • Kaum interessante Module
  • Fehlende Anbindung an Versanddienstleister
  • Zu wenig Zahlungsdienstleister im Angebot
  • Zusatzprogrammierung notwendig
  • Zu langsam und zu teuer für den Preis

Spryker

sprykerSpryker wird vor allem als E-Commerce Framework beworben. Diese Software wurde entwickelt, um die Flexibilität für die Shopbetreiber noch mehr zu erhöhen und neue Geschäftsmodelle abzubilden. Spryker bietet mehr als 450 Module, um eine völlig individualisierte Lösung aufzubauen, für seinen Preis.

Statistiken und Module

Gemäß der builtwith.com Anwender-Statistik ist diese Software kaum genutzt. Es gibt etwa 22 aktive frei zugängliche Onlineshops, die Spryker nutzen, acht davon in Deutschland.

Demo

Eine frei verfügbare Demoversion gibt es nicht. Für eine Live-Vorführung kann man sich unter folgendem Link anmelden.

Preis

Die Lizenzkosten für Spryker werden pro Entwickler berechnet, für die Einstellung der Spryker Software beginnt man mit 15.000 EUR pro Jahr. Dadurch, dass Spryker sich eher für größere Projekte rentieren kann, sollte man realistisch gesehen von jährlichen Lizenzkosten ab 75.000 EUR ausgehen.

Spryker als B2B Onlineshop Software

Spryker als Framework für B2B Stores einzusetzen wäre grundsätzlich denkbar, aber eher für solche Nutzer, die keine übliche Lösung aufbauen wollen und das entsprechende Budget dafür bereit halten, denn die Lizenzkosten sind die teuersten in diesem Vergleich.

Bei so einem Budget wird man in vielen Fällen imstande sein, mit Magento, OXID eShop oder Shopware Software auch viel zu erreichen, vielleicht sogar mehr als mit Spryker und dabei auch die laufenden Kosten deutlich geringer halten.

Pros:

  • Spryker ist eher ein Framework als ein Shopsystem
  • Funktionsreich direkt aus der Box
  • Modular aufgebaut

Contras:

  • Spryker ist eher ein Framework als ein Shopsystem
  • Zu teuer in der Entwicklung
  • Zu teuer im Support

Fazit

Auch wenn auf dem Markt nur eine spezialisierte Lösung vorhanden ist, um einen B2B Shop aufzusetzen, ist die Flexibilität von bestehenden B2C-Lösungen ausreichend genug, um damit eine vollwertige B2B-Lösung aufzubauen. Ich habe alle modernen E-Commerce- Lösungen verglichen und habe folgende Noten in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis vergeben:

  1. Magento Open Source - 9/10
  2. Shopware CE - 9/10
  3. OXID B2B EE - 8/10
  4. Oro Commerce CE - 7/10
  5. OXID CE - 6/10
  6. Shopware EE B2B Suite - 5/10
  7. Magento Commerce - 4/10
  8. Oro Commerce EE - 3/10
  9. Spryker - 2/10

the best b2b software

Natürlich sollte man im Einzelfall entscheiden, denn jeder hat eigene Besonderheiten und spezifische Anforderungen.

Meine absoluten Gewinner sind Magento Open Source und Shopware CE. Beide Shopsysteme sind gut vergleichbar in Bezug auf die technische Tauglichkeit, Flexibilität und Erweiterbarkeit. Es gibt mehr B2B-Module für Magento, dafür ist Shopware schneller und ein wenig günstiger in der Entwicklung. Die generell schlechtere Performance von beiden im Vergleich zu OXID spielt für den B2B-Sektor nicht so eine große Rolle wie für B2C. Sowohl für Magento als auch für Shopware gibt es wesentlich mehr B2B-Module als für OXID, was die geringeren Entwicklungskosten bei OXID in den meisten Fällen überkompensiert.

Von allen Shopsoftware-Lösungen ist Oro Commerce die einzige Lösung, die als pure B2B Shop Software konzipiert und umgesetzt wurde. Von beiden Editionen ist die Community Edition in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis wesentlich interessanter als die Enterprise Edition. Wenn die Integration mit Zahlungs- und Versanddienstleistern nicht so wichtig ist, mag die Oro Commerce-Lösung eine echte Alternative für die Umsetzung Ihres B2B Onlineshops werden. Hier sollte man aber von Anfang an mit nennenswerten Entwicklungskosten rechnen.

Wenn Sie keine Multishop-Lösung brauchen und nur Basisfunktionen in Bezug auf B2B Geschäfte benötigen, mag für Sie auch OXID eShop CE in Frage kommen, falls die notwendigen Entwicklungskosten nicht im Wege stehen. Hier werden Sie vor allem mit der Performance der Lösung sehr zufrieden sein. Wenn Ihnen bei OXID eShop zu viele Funktionen fehlen, kann die OXID Enterprise B2B Edition eine richtig gute Alternative sein.
 


Bewertet mit 0/5 basierend auf 0 Bewertungen